, Aegerter Klaus

Gute Leistung gegen Spitzenteam

Die erste Equipe des Schachklubs Spiez musste in der 5. Runde auswärts beim souveränen Leader aus Bern antreten. Dies konnte mit einer starken Mannschaft gemacht werden.

Am ersten Brett sassen sich zwei gleich starke Gegner gegenüber. Leider für Spiez musste Ruedi Thomann sich am Ende geschlagen geben. Am zweiten Brett kam Hannelore Svendsen gegen ihren deutlich stärkeren Gegner sehr gut aus der Eröffnung und hatte eine sehr gute Stellung mit Gewinnchancen. Auch sie musste sich nach heftiger Gegenwehr geschlagen geben. An Brett 3 stand wiederum Martin Roth im Einsatz. In einer gut angelegten Partie hatte er Vorteile, die er gekonnt in einen Sieg umwandelte. Peter Nyffeler musste sich an Brett 4 mit einem stärkeren Gegner auseinandersetzen und geriet auch auf die Verliererstrasse. Am letzten Brett kämpfte Mannschaftsleiter Samuel Sidler gegen einen ebenfalls deutlich stärkeren Spieler, stand gut und konnte die Partie unentschieden halten.

Mit dieser - erwarteten - Niederlage rutscht der SK Spiez zwar auf den 6. Platz ab, da aber gleichzeitig die beiden letztplatzierten Teams verloren, ist zumindest der Ligaerhalt gesichert. Mit einem so starken Team sollten die Spiezer aber eher an der Tabellenspitze mitmischen...